Rechenstörung

In Nordrhein-Westfalen gibt es anders als für Kinder, die beim Erlernen des Lesens und Schreibens Schwierigkeiten haben, keine besonderen Regelung für Kinder mit Rechenstörungen. 


Die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder der Bundesrepublik Deutschland (KMK) hat mit Beschluss vom 15.11.2007 die "Grundsätze zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben" vom 04.12.2003 neu gefasst.


Dabei wurden Entwicklungen und Entscheidungen auch zur Themenstellung "Rechenstörungen" in den Grundsätzen berücksichtigt, so dass diese seit Anfang Januar 2008 in einer fortgeschriebenen Fassung der "Grundsätze zur Förderung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben oder im Rechnen" auf der Internetseite der KMK veröffentlicht sind.

Grundsätzlich hat jede Schule gemäß § 1 des Schulgesetzes den Auftrag, Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern - unabhängig vonden möglichen Lernschwierigkeiten, die ein Kind zeigt. Dies gilt auch für Kinder mit Rechenstörungen.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Schulformen/Grundschulen/Von-A-bis-Z/Rechenstoerungen-_Dyskalkulie_/index.html

Schulberatungstelle

Einen für Eltern wie Lehrkräfte informativen Überblick der Regionalen Schulberatungsstelle des Kreises Borken.

Wir weisen darüber hinaus auf die vielfältigen Informationsangebote der Regionalen Schulberatungsstelle empfehlend hin.

Copyright 2016 - Kreis Borken