Verkehrserziehung

Wir haben in der Benennung dieses Aufgabenschwerpunktes noch die gewohnte Bezeichnung 'Verkehrserziehung' verwendet. Seit einigen Jahren wird das Lernfeld beschrieben als 'Verkehrs- und Mobilitätserziehung'. Damit ist eine deutliche Erweiterung der Betrachtungsperspektive und damit der Aufgabenstellungen beschrieben (Quelle: www.schulministerium.nrw.de):

Ziel der Verkehrs- und Mobilitätserziehung ist nicht nur die Anpassung der Schülerinnen und Schüler an den Straßenverkehr. Notwendig ist auch die kritische Auseinandersetzung mit den derzeitigen Mobilitätsformen, dem daraus resultierenden Verkehr und seiner Auswirkungen auf die Umwelt und Gesundheit der Menschen.

In der Schriftenreihe des Ministeriums für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen ist eine Rahmenvorgabe herausgegeben worden. Sie ist als Orientierung für die Schulen entwickelt worden und gibt Hinweise zur Umsetzung der Inhalte der Verkehrs- und Mobilitätserziehung im Fachunterricht, in Lehrgängen und in fächerübergreifenden Projekten. Diese Schrift können Sie herunterladen. 

Lehrkräfte finden Unterrichtshinweise und Planungshilfen zur Verkehrs- und Mobilitätserziehung unter dem angeführten Dateilink.

Ansprechpersonen

Fachberatung Verkehrserziehung
PRIMARSTUFE:

Achim Aertken, Lehrer
Lindenschule
Sparenbergstraße 14, 48599 Gronau
Telefon 02562 / 965010


Zuständige Schulaufsichtsbeamtin

Perdita Mergel, Schulaufsicht
Schulamt Kreis Borken
Telefon 02861 / 82-1338
E-Mail p.mergel(at)kreis-borken.de

Copyright 2016 - Kreis Borken